von Riad Saadi
SanierungSteuern

Erfolgs- und liquiditätssteigernde Maßnahmen im Mittelstand

Gerade der schwache Export beschert der niedersächsischen Industrie einen spürbaren Abschwung, der nun auf die Binnenwirtschaft überzugreifen droht. Konsum, Bauwirtschaft und Dienstleister sind noch stabile Stützen der niedersächsischen Wirtschaft. Die Stellenstreichungen in der Industrie signalisieren jedoch eine mögliche Trendwende auf dem Arbeitsmarkt. Politische Diskussionen um den Brexit sowie internationale Handelsbeschränkungen verursachen immer wieder neue Verunsicherungswellen. Aufgrund der unsicheren Zukunftsaussichten gewinnt daher die konkrete Risiko- und Krisenvorsorge in der Praxis immer mehr an Bedeutung.

Signale einer Unternehmenskrise

Unter einer Unternehmenskrise ist im weitesten Sinne eine für ein Unternehmen existenzgefährdende Situation zu verstehen. Sie ist damit zunächst einmal das Ergebnis nicht bewältigter unternehmerischer Risiken. In Anlehnung an übliche Krisenverläufe und zur Abstimmung einer Risiko- und Krisenvorsorge lassen sich Unternehmenskrisen z. B. in strategische Krisen, Erfolgskrisen und Liquiditätskrisen unterteilen.

  • Strategische Krisen resultieren meist daraus, dass technologische Entwicklungen verpasst oder nicht adäquate Marketingstrategien angewendet werden.
  • Erfolgskrisen sind entweder durch Verluste des Unternehmens oder durch nicht ausreichende Rentabilität gekennzeichnet.
  • Liquiditätskrisen entstehen aus Zahlungsschwierigkeiten eines Unternehmens. Ein typischer Verlauf in der Praxis ist zunächst die „Verlängerung” der Zahlungsfristen von Lieferanten bis zur berühmten „3. Mahnung”, über die gleichzeitige oder folgende Ausschöpfung und Überziehung von Kontokorrentkrediten bis hin zur Nichtauszahlung von Löhnen und Gehältern.
Ursachen einer Unternehmenskrise

Unabhängig davon, ob die Unternehmenskrise präventiv oder akut abgewehrt werden soll, sind zunächst grundsätzlich immer die Krisenursachen festzustellen.

Den vollständigen Artikel können Sie in unserem Kundenmagazin 03/2019 auf Seite 12 lesen.